Wir setzen Cookies auf dieser Website ein. Diese Cookies speichern Informationen auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Gerät, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihnen ermöglichen schnell und gezielt zu navigieren. Cookies speichern Ihre Präferenzen und geben uns einen Einblick in die Nutzung unserer Website. Google Analytics-Cookies speichern auch Marketinginformationen. Mit dem Klick auf das Cookie akzeptieren Sie dieses. Durch speichern der Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit Ihren Präferenzen (sofern angegeben) durch uns zu.

Mehr Infos

BFT_2014_Logo
blockHeaderEditIcon

BFT_2014_Solgan
blockHeaderEditIcon

Wir machen grabenlosen Leitungsbau leicht.

Einsatzgebiete

Unsere Verfahren werden angewandt für folgende Rohrleitungsarten:

• Kanäle
• Wasserleitung, Abwasserdruckleitung
• Pipelines
• Fernwärme
• Kabel (Strom, Telekom, Signal)
• Gasleitungen
• Geothermie
• Hausanschlüsse
• Drainagen
• Horizontalfilterbrunnen
• Rohrschirmdecken im Ingenierbau
• Bewässerung
NEU: HDD-Horizontalbohrungen für umweltfreundliche Erwärmekollektoren. Weitere Infos


Dabei kreuzen wir:

• Straßen, Bundesstraßen, Autobahnen
• Bahnlinien (inkl. Bahnzulassung)
• Start- und Landebahnen
• Flüsse, Bächen und sonstige Gewässer
• Gebäude und Industrieflächen
• Grünanlagen, Vorgänge und Biotope
• Sportanlagen (z.B. Fußballplätze oder Golfplätze)
• vorhandene Leitungen


Hier rechnet sich der grabenlose Leitungsbau:

• bei Kreuzungen von Verkehrwegen und Gebäuden (Straßen, Autobahnen, Flugfeldern, Parkplätzen, Bahngleisen etc.)
• teuren oder neuen Oberflächenbefestigungen
• bei der Verlegung unter Flüssen
• bei schwierigen Gelände
• bei großen Verlegetiefen
• bei teurem Bodenaustausch
• bei hohem Grundwasserstand
• bei hohem Verkehrsaufkommen
• in Biotopen und Naturschutzgebieten
• in Engstellen und bei empfindlicher Nachbarbebauung
• bei vielen Fremdleitungen
• bei starker Beeinträchtigung der Anwohner und der örtlichen Geschäftswelt
• bei Hausanschlüssen von Häusern in 2. Reihe
• zum Schutz von angelegten Vorgärten

In einer ausführlichen Tabelle können Sie nachlesen, welches Bohrverfahren zum jeweiligen Einsatzzweck aus technischer und wirtschaftlicher Sicht am besten passt.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*